Foto: pixabay.com

Sanitätsfortbildung in Mörfelden

 2012.06.16 Schaubung

Ehrenamt

Wir suchen Sie. Machen Sie beim Deutschen Roten Kreuz mit!
Weiterlesen

Alle zwei Jahre bilden sich die ehrenamtlichen Sanitätshelfer des DRK Mörfelden weiter. Dieses Wochenende war es wieder soweit.

 An zwei Tagen werden praxisnahe Themen besprochen und diskutiert. Ein Schwerpunkt bildete dieses Jahr das Thema Hygiene und Krankheitsbilder. Die DRKler lernten u. a. den richtigen Umgang mit Desinfektionsmittel. Spannend, wie unter Schwarzlicht eine (nicht) desinfizierte Hand aussieht - so das einstimmige Feedback. Doch der Ortsverein legt schon seit vielen Jahren großen Wert auf Hygiene, so dass alle Vorgaben erfüllt werden. Nicht weniger spannend waren Bakterien, Viren und Pilze näher kennen zu lernen. In Gruppenarbeiten wurden verschiedene Krankheitsfälle, angefangen von Hepatitis bis zu Meningitis, erarbeitet und präsentiert. Der zweite Tag begann mit Gefahrstoffen. Gerade für den Ortsverein Mörfelden ein wichtiges Thema. Denn viele Firmen im Industriegebiet Mörfelden sowie die stark befahrene Autobahn sorgen unregelmäßig für Gefahrstoffeinsätze.

Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der richtigen Reanimation. 30 x drücken und 2 x beatmen - so lautet die Formel für den Erfolg. In kleinen Teams frischten die 13 Teilnehmer ihr Wissen auf. Im Anschluss an jede Übung wurden die Puppen für die nächste Gruppe fertig gemacht (siehe Bild).